Innerhalb Deutschlands versenden wir kostenlos.

Die Story hinter Teamgurt

Die Teamgurt-Crew

Wer steckt dahinter?

Wir sind ein kleines familiäres Startup mit Sitz in München. Martina arbeitete eigentlich an der Gründung eines Labels für Businesstaschen, als sie mitten in der Produktentwicklung von der Corona-Krise ausgebremst wurde. Ehemann Christian ist Ideengeber, Sparring-Partner und hält Martina als Family-Manager den Rücken frei, wenn er nicht gerade IT-Projekte managt.

Wie es dazu kam

Es war Anfang April 2020, mitten während der Ausgangsbeschränkungen. Wir saßen beim Abendessen am Familientisch und haben Ideen gesponnen, wie es denn trotz Lockdown weitergehen könnte. Zuerst war der Gedanke mit Statement-Accessoires für Martinas Label Cotidienne da. Schultergurte mit Botschaft. Und dann sagte Christian: „Das müsste es auch für Sportler geben. Ich will das auch haben, wenn ich irgendwann wieder zum Training kann.“ So kam eine Idee zur anderen, und aus der Suche nach neuen Produktmöglichkeiten und der Sehnsucht nach dem Freizeitsport entstand unsere Vision vom Teamgurt.

Was uns wichtig ist

ZUSAMMENHALT - UNIONE - TEAM SPIRIT - UNIDAD - SOLIDARITÉ

Wir sind halbwegs gut durch die Corona-Krise gekommen, und spüren unsere Verantwortung, dass wir der Gesellschaft etwas zurückgeben möchten. Dies wollen wir mit dem Teamgurt auf mehrfache Art tun:

Das Statement „Zusammenhalt“ auf dem Teamgurt ist uns ein ganz persönliches Anliegen. Den Begriff Zusammenhalt haben wir bewusst nicht nur auf Deutsch aufgenommen, sondern auch mit seinen Entsprechungen auf Englisch, Italienisch, Spanisch und Französisch. Alles Sprachen von Ländern, die in der ersten Welle der Corona-Krise besonders hart getroffen waren. Damit wollen wir der Solidarität und dem Zusammenhalt über Landesgrenzen hinweg Ausdruck verleihen.

Mit einem Teil unserer Erlöse unterstützen wir Initiativen, die ihrerseits einen starken Beitrag für den Zusammenhalt leisten. Hier findet Ihr mehr Informationen zu unserer Spendenaktion.